Sahanya

Dienstag, 31. 01. 2006

Eigenwillig

Filed under: — Sahanya @ 11:50

Alles scheint möglich:

Hase

Der Hase als Untergruppe des GeflĂŒgels – endlich mal der Ansatz einer ErklĂ€rung dafĂŒr warum der Hase an Ostern die Eier bringt. Sonst hat man sich ja immer gefragt was der Hase mit den Eiern der HĂŒhner zu schaffen hat. Als Untergruppe der Selbigen ist ja eine verwandschaftliche NĂ€he gegeben und innerhalb der Familie erledigt man ja schon mal das ein oder andere fĂŒr die Verwandtschaft.

Montag, 30. 01. 2006

Aua

Filed under: — Sahanya @ 18:59

Was macht man sich aus der Liebe der ganzen Menschheit, wenn man Zahnweh hat.

Theodor Fontane

Sonntag, 29. 01. 2006

Du bist Deutschland

Filed under: — Sahanya @ 09:57

Oh, nö.

Your Inner European is French!

Your Inner European is French!

Smart and sophisticated.
You have the best of everything – at least, *you* think so.

Via Perun

Donnerstag, 26. 01. 2006

Diane Broeckhoven: Ein Tag mit Herrn Jules

Filed under: — Sahanya @ 19:27

Was wir aus unserem Leben gemacht haben,
lĂ€ĂŸt uns zu dem werden, was wir sind,
wenn wir sterben.
Und alles, absolut alles, zÀhlt.

Aus „Das Tibetische Buch vom Leben und vom Sterben”

Diane Broeckhoven: Ein Tag mit Herrn Jules Der kurze, aber sehr einfĂŒhlsam und packend erzĂ€hlte Roman Ein Tag mit Herrn Jules von der NiederlĂ€nderin Diane Broeckhoven, entfĂŒhrt den Leser in die Wohnung des alten Ehepaares Alice und Jules. Jules ist am Morgen verstorben und Alice verbringt den letzten Tag mit ihm und dem autistischen Nachbarsjungen David.

Der ĂŒbliche Tagesablauf von Alice, der sonst voller Rituale war, ist an diesem Tag durcheinander geraten und sie muss nicht nur Abschied von ihrem Ehemann nehmen. Aber der Abschied ist zugleich ein Neuanfang.

Eine unbedingte Leseempfehlung fĂŒr alle, die ruhige aber eindringliche Geschichten mögen und die nicht vor dem Thema Tod zurĂŒckschrecken.

Mittwoch, 25. 01. 2006

Uhrzeit

Filed under: — Sahanya @ 20:19

Uhr Da die meisten Menschen, wenn sie nach der Uhrzeit gefragt werden, nicht antworten „2 Uhr 13”, sondern „fast viertel nach zwei”, hat Talusfurniture die passende Uhr.

Leider ist sie noch nicht kÀuflich zu erwerben.

Via J-Walk Blog

Freitag, 20. 01. 2006

Falsche Ansprechpartner

Filed under: — Sahanya @ 19:11

Heute in den Nachrichten (sinngemĂ€ĂŸ):

Das DLR hat eine neue Studie vorgestellt, die sich mit dem Sekundenschlaf beim Autofahren beschĂ€ftigt, Schwerpunkt war eine Untersuchung bei LKW-Fahrern. Fazit der Studie: bei lĂ€ngeren Fahrten öfter mal eine Pause machen mit einem Nickerchen von ca. 15 Minuten, anschließend einige Schritte an der frischen Luft und ein Kaffee.

Das leuchtet durchaus ein, allerdings leuchtet mir dies hier nicht mehr ein:

Gerade bei Fernfahrern, die unter Zeitdruck arbeiten und oft lange am Steuer sitzen, mĂŒssten sich diese Erkenntnisse durchsetzen.

Sollte sich diese Erkenntnis nicht vor allen Dingen bei den Auftraggebern/Arbeitgebern der Fernfahrer durchsetzen oder machen die sich den Zeitdruck selbst? Die unmittelbar Vorgesetzten der LKW-Fahrer wurden vom DLR ĂŒbrigens in die Studie mit einbezogen. Trotzdem denke ich, dass sich die Gefahr durch einen Sekunden-Schlaf bei LKW-Fahrern nur ĂŒber ein grundsĂ€tzliches Umdenken in dieser Branche und bei ihren Kunden verringern lĂ€sst. Anders sĂ€he das bei Privatpersonen aus, die in der Regel doch freier bzw. flexibler bei der Zeiteinteilung ihrer Fahrten sind.

Diese wahnwitzig neue Erkenntnis soll jetzt auch fĂŒr Schichtarbeiter ĂŒberprĂŒft werden.

Donnerstag, 19. 01. 2006

Klowand

Filed under: — Sahanya @ 20:26

An Jean-Remy von Matt:

Klowand

Via Perun

Mehr Infos bei Jens Scholz und im Handelsblatt.

Das Grundgesetz

Mittwoch, 18. 01. 2006

Rough Cut

Filed under: — Sahanya @ 19:34

Rough Cut Da lernt man nie aus. Ein Buch, das hinter dem Titel ein „Rough Cut” in Klammern hat, bedeutet wohl MĂ€ngelexemplar. Vielleicht hĂ€tte auch der geringe Preis Misstrauen erwecken soll.

Aber was soll es, ich freue mich auf John Irvings neuesten Roman Until I Find You.

Mittwoch, 11. 01. 2006

Warten (2)

Filed under: — Sahanya @ 20:13

Nip/Tuck

Das lange Warten auf die zweite Staffel von Nip/Tuck hat ein Ende. Heute Abend gehts um 22:05 Uhr auf Pro7 los.

Warten (1)

Filed under: — Sahanya @ 19:16

Das lange Warten auf die Geburt des Elefantenbabys im Kölner Zoo dauert an

Warten

(Webcam)

Montag, 02. 01. 2006

Pinguine

Filed under: — Sahanya @ 21:22

Schlitternde Pinguine malen eine Nachricht in den Schnee. Eine sehr witzige Idee, besonders die Entstehung ist sehenswert.

Schneeschrift

Via J-Walk Blog

Sonntag, 01. 01. 2006

Leichte Folter

Filed under: — Sahanya @ 13:35

In der Regel startet man ja mit guten VorsĂ€tzen ins neue Jahr. Frieden fĂŒr Alle usw., aber die Zeiten haben siche eindeutig geĂ€ndert und so hat der Bund Deutscher Juristen einen anderen Wunsch fĂŒr die Zukunft:

Vorsitzender Grötz sagte, leichte Foltermaßnahmen mĂŒssten erlaubt werden.

(Quelle: MDR)

Gestolpert bin ich ĂŒber diese Meldung eigentlich ĂŒber den Spiegel-Newsfeed. Dort scheint den Redakteuren die folgende Überschrift oder der gesamte Artikel doch zu riskant zu sein, so dass er nicht mehr erreichbar ist.

Tabubruch: Juristenbund macht sich fĂŒr Folter stark

In diesem Sinne: Ein Frohes (folterfreies) Neues

1. Nachtrag: Kiesow hat sich ernsthaftere Gedanken zu diesem Thema gemacht. Er scheint auch noch den Original-Artikel beim Spiegel gelesen zu haben.

2. Nachtrag:

Ein Neujahrsscherz
Ein angeblicher “Bund deutscher Juristen” hĂ€lt zum Neujahrstag die Medien zum Narren. Am Morgen meldete der angebliche Verein auf seiner Internetseite, Vorsitzender Grötz fordere eine Abkehr vom Folterverbot. Die Agentur AP verbreitete die Nachricht durch ganz Deutschland. Nach zwei Stunden zog die Agentur die Aussagen zurĂŒck. Doch zu diesem Zeitpunkt waren bereits mehrere Medien auf die Falschmeldung hereingefallen. Nach Recherchen von MDR Info existiert weder der Bund deutscher Juristen noch Vorsitzender Grötz. Die Internet-Adresse des angeblichen Vereins wurde erst vor vier Tagen in den USA angemeldet. Unter der Kontakt-Telefonnummer in Arizona wurden bereits zahlreiche weitere Webseiten registriert.

(Quelle: MDR)

Kein Scherz nach meinem Geschmack. Da war der Spiegel wohl einfach nur klever und hat sich nicht so ĂŒbers Ohr hauen lassen wie ich. Ich hatte zwar auch nach dem Bund deutscher Juristen gegoogelt und nichts gefunden, aber keinen Verdacht geschöpft.

Das wirklich beÀngstigende an der Geschichte ist allerdings, dass so eine Meldung als wahr durchgeht und erstmal kaum einer Verdacht schöpft. Böse Zeiten in denen wir leben.

Der Beitrag von Kiesow behĂ€lt trotzdem seine GĂŒltigkeit.

 

Powered by WordPress | Angepasst von: www.vlad-design.de