Sahanya

Sonntag, 27. 02. 2005

Goldene Himbeere

Filed under: — Sahanya @ 13:02

Goldene HimbeereGestern wurde die Goldene Himbeere zum 25. mal vergeben. And the winner is …

Schlechtester Film: Catwoman
Schlechtester Hauptdarsteller: George W. Bush in Fahrenheit 11
Schlechteste Hauptdarstellerin: Halle Berry in Catwoman
Schlechtester Nebendarsteller: Donald Rumsfeld in Fahrenheit 11
Schlechteste Nebendarstellerin: Britney Spears in Fahrenheit 11

Eine Ehren-Himbeere ging außerdem an Arnold Schwarzenegger, der in den letzten 25 Jahren am hĂ€ufigsten nominiert war, jedoch Hollywodds am wenigsten begehrte Auszeichnung nie erhielt.

Samstag, 26. 02. 2005

Laufwerke

Filed under: — Sahanya @ 16:00

Mit folgendem Skript kann man seine Laufwerke mit Hilfe eines kleinen Interfaces steuern:

Laufwerke

;Laufwerke öffnen und schließen

Gui, Add, Button, x6 y6 w90 h30, DVD auf
Gui, Add, Button, x6 y46 w90 h30, Brenner auf
Gui, Add, Button, x106 y6 w90 h30, DVD zu
Gui, Add, Button, x106 y46 w90 h30, Brenner zu
Gui, Add, Button, x56 y86 w90 h30, Abbrechen

Gui, Show, x170 y110 h122 w200, Laufwerke
Return

ButtonDVDauf:
Drive, Eject, E:
Pause

ButtonDVDzu:
Drive, Eject, E:, 1
ExitApp

ButtonBrennerauf:
Drive, Eject, F:
Pause

ButtonBrennerzu:
Drive, Eject, F:, 1
ExitApp

ButtonAbbrechen:
MsgBox, Schade :-(
ExitApp

GuiClose:
ExitApp

Wer die gleichen Laufwerksbuchstaben hat wie im Beispiel kann sich auch gerne die gezippte *.exe-Datei runterladen.

Neue Kategorie

Filed under: — Sahanya @ 15:23

Mit den Unterkataegorien Perl, VBA und jetzt neu AutoHotkey bin ich hierhin umgezogen.

Freitag, 25. 02. 2005

Flash

Filed under: — Sahanya @ 21:50

Obwohl ich eigentlich kein Freund von Flash-Seiten bin, sollte man sich Arniegeddon wirklich mal anschauen – ich garantiere Weltuntergangsstimmung. Die Seite bewirbt sich zudem bei edel*flash, einem schweizer Flash-Design-Wettbewerb, auf der es noch andere beeindruckende Flash-Beispiele zu sehen gibt.

Via Dr. Web Weblog

Der Blogger das unbekannte Wesen

Filed under: — Sahanya @ 21:09

US-FlaggeOhje, gestern hieß es bei Monitor in einem Bericht ĂŒber Bush-AnhĂ€nger in Deutschland:

Sie haben sich im Internet gefunden, Blogger nennen sie sich, sie fĂŒhren ein Online-Tagebuch, mit dem sie gegen Anti-Amerikanismus etwas unternehmen.

Ich hoffe nur, dass die Zuschauer der gestrigen Sendung jetzt nicht denken „Blogger” wĂ€re ein Synonym fĂŒr Bush-AnhĂ€nger. Mal ĂŒberlegen:

B – Bush
L – lobbyists
O – organizing
G – glorious
G – get-togethers
E – embedding
R – rivals

Donnerstag, 24. 02. 2005

Stöckchen gefangen

Filed under: — Sahanya @ 19:34

Gefangen :wink: Das Musik-Stöckchen kam von René:

Wie viele gigantische Bytes an Musik sind auf deinem Computer gespeichert?
4 GB – So viel wie Perun ;-)

Die letzte CD, die du gekauft hast?
An meine letzte CD kann ich mich nicht erinnern. Aber die letzte CD, die ich mir gewĂŒnscht habe waren die Greatest Hits von Robbie Williams und da ich die meiste Musik im Auto höre und dort keinen CD-Player habe, hat meine Schwester die CD gekauft und mir auf eine altmodische MC ĂŒberspielt.

Welches Lied hast du gerade gehört, als dich der Ruf ereilte?
Stille. Nichts. Ruhe.

FĂŒnf Lieder, die mir viel bedeuten oder die ich oft höre
Ohje, eine ganz schwierige Frage, aber so spontan:
Robbie Williams: The Road to Mandalay (mein momentaner Favorit)
The Rocky Horror Picture Show: alles (ohne Worte)
Weather Girls: ItÂŽs Raining Man (hebt garantiert immer die Stimmung)
Buggles: Video killed the Radiostar (sehr nett)
The Smiths: Girlfriend in a Coma
Tom Waits: Waltzing Matilda
Johnny Cash: A Boy named Sue
Gentleman: Leave us alone
Europe: The Final Countdown (mein erstes Konzert)
Zabranjeno Pusenje: Zeni nam se vukota
Falco: Jeanny
… außerdem Ska (The Toasters u. a. ) und natĂŒrlich den „klassischen” Rock ‘n Roll, Sting ist auch nett. Außerdem gibt es noch so ein Lied, von dem ich weder den Interpreten noch den Namen kenne: eine Frau telefoniert mit ihrem Mann, der auf dem Mars stationiert ist und dann wird das GesprĂ€ch durch die Vermittlungsstelle unterbrochen – sehr schnulzig, aber sehr geil. Also wenn jemand eine Idee hat?

Hmm, erst dachte ich das wĂ€re eine ganz schwierige Frage. Ist es auch, ich konnte mich nicht auf fĂŒnf Lieder beschrĂ€nken.

Wem wirfst du dieses Stöckchen zu (3 Personen) und warum?
Jetzt wird es wirklich schwierig! Meine Kandidaten haben keine mail-Adressen auf ihren Seiten :-( jeanluc: DER Katzenblog und vielleicht hört der Mann ja auch Musik, Nacron: ein ganz „frischer” Blog, mit einer eigenen Musik-Rubrik, Spreeblick: ein Ska-Fan, wie ich diesem Artikel entnommen habe.
Ich hoffe, dass die Stöckchen trotzdem ankommen.

Dienstag, 22. 02. 2005

Nip/Tuck

Filed under: — Sahanya @ 20:36

Julian McMahonWeil es gleich (Pro7, 21:15 Uhr) lĂ€uft, hier mal eine Fernseh-Empfehlung: Nip/Tuck. Eine großartige Serie ĂŒber zwei Schönheitschirurgen (Julian McMahon als Christian Troy und Dylan Walsh als Sean McNamara) und ihr Privatleben – AbgrĂŒnde tun sich da auf – sehr unterhaltsam. Einziges Ärgernis ist der Sohn (John Hensley als Matt McNamara), der ist doch ein Klon von Michael Jackson.

Verstehe ich das eigentlich richtig, dass Julian McMahon als neuer James Bond gehandelt wird? Die Meldung scheint zwar schon etwas Àlter zu sein, aber schön genug wÀre er ja ;-)

Freitag, 18. 02. 2005

Haruki Murakami: Naokos LĂ€cheln

Filed under: — Sahanya @ 17:13

Naokos LĂ€cheln Im Japan der 60er Jahre begegnet der Student Toru Watanabe wĂ€hrend seines Studiums zwei sehr unterschiedlichen Frauen: der etwas verrĂŒckten und extrovertierten Studentin Midori und seiner depressiven Jugendfreundin Naoko. Toru liebt beide und pendelt zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Welten der Frauen, bis ihm das Schicksal eine Entscheidung abnimmt.

Auf der Suche nach der „Liebe des Lebens” lernt Toru Watanabe außerdem die hinreißend schöne Kommilitonin Hatsumi und die Musikerin Reiko kennen, die beide ihre eigene „Liebesbeziehung” zu Toru haben.

Das Herausragende an dem Buch sind neben der spannenden Geschichte vor allen Dingen die Charaktere. Toru Watanabe, der sich selbst als Durchschnittsmensch sieht, die Frauen und sein Freund Nagasawa lassen den Leser dauernd zwischen VerstĂ€ndnis fĂŒr und Verwunderung ĂŒber ihr Verhalten schwanken. Die Geschichte, die hinter jeder einzelnen Person steckt, macht diese allesamt zu „Hauptfiguren” ĂŒber die man gerne mehr erfahren möchte.

Donnerstag, 17. 02. 2005

AutoHotkey

Filed under: — Sahanya @ 22:41

AutoHotkey Nun muss ich endlich meine Begeisterung ĂŒber das OpenSource-Projekt AutoHotkey auch mal schriftlich niederlegen ;-)

Wer ein wirklich einfaches und leicht verstĂ€ndliches Programm sucht mit dem man einfache Skripte erstellen kann, kann aufhören zu suchen. Mit AutoHotkey ist (nach einem kurzen Überblick) u. a. folgendes möglich:

  • Textbausteine nur in einem bestimmten Programm verfĂŒgbar machen
  • Textbausteine programmĂŒbergreifend verfĂŒgbar machen
  • Dateien und Ordner manipulieren (löschen, verschieben, kopieren etc.)
  • Programme mit Hilfe von selbsterstellten TastaturkĂŒrzeln bedienen

Außerdem gibt es einen Skript-Rekorder, mit dem man VorgĂ€nge auch aufzeichnen kann und zudem die Möglichkeit Skripte in *.exe-Dateien umzuwandeln, so dass sie auch auf PCs laufen, die AutoHotkey nicht installiert haben.

Wer mit dem Editor PSPad arbeitet kann sich dort auch die Syntax-Hervorhebungen fĂŒr die *.ahk-Dateien laden.

Dienstag, 15. 02. 2005

Tetris

Filed under: — Sahanya @ 19:28

Tetris Tetris-Blöcke

Ich bin wohl etwas aus der Übung, aber endlich gibt es Tetris auch als Firefox-Extension Blockfall. FĂŒr „Alte Tetris-Hasen” wird die Sache spannend durch die verschiedenen Blockformen.

Samstag, 12. 02. 2005

The Gates

Filed under: — Sahanya @ 17:39

The Gates

Heute haben Christo und Jeanne-Claude ihr Projekt „The Gates” im New Yorker Central Park eröffnet und eine Webcam zeigt es der ganzen vernetzten Welt.

Donnerstag, 10. 02. 2005

Arthur Miller †

Filed under: — Sahanya @ 22:26

Arthur Miller

Man who’s afraid to die is too afraid to live, as far as I’ve ever seen…I know how to live.

Aus: The Misfits – Nicht gesellschaftsfĂ€hig

Links:

bei Wikipedia
The Arthur Miller Society

Mittwoch, 09. 02. 2005

Weiberfastnacht

Filed under: — Sahanya @ 20:22

Etwas verspĂ€tet vielleicht, aber endlich weiß ich woher „Weiberfastnacht” kommt:

Die Weiberfastnacht entstand 1824 im Bonner Stadtteil Beuel, wo die
Waschfrauen beschlossen, zum ersten Mal « nicht nur Ihre WĂ€sche sondern auch ihre MĂ€nner in die Mangel zu nehmen ». Seitdem dĂŒrfen die Frauen an diesem Tag die Macht ĂŒber die MĂ€nner ergreifen und zum Zeichen ihres Aufbegehrens den symbolischen Kastrationsakt begehen. Einen Tag lang, nur einen Tag lang.

Quelle: Karambolage: Der Brauch

Eine neuzeitliche (und zugleich sehr treffende) Interpretation des Karnevals findet man ĂŒbrigens bei Alp Uckan.

Sonntag, 06. 02. 2005

Klonen

Filed under: — Sahanya @ 11:27

Klon Personen auf Fotografien klonen ohne Photoshop oder Ă€hnliche Bildbearbeitungsprogramme – geht das? Ja.
Das American Museum of Photography zeigt eindrucksvolle Beispiele aus dem 19. Jahrhundert. Der Trick dahinter: die BildhÀlften wurden nacheinander belichtet. Nach der ersten Belichtung wechselte die fotografierte Person ihren Platz im Bild, dann wurde die zweite BildhÀlfte belichtet.

Via J-Walk Blog

Mittwoch, 02. 02. 2005

Rahmen

Filed under: — Sahanya @ 20:12

Rahmen

 

Powered by WordPress | Angepasst von: www.vlad-design.de