Sahanya

Montag, 29. 11. 2004

Newsgroup abonnieren

Filed under: — Sahanya @ 19:30

:?: Auf der Arbeit habe ich leider keine M├Âglichkeit Newsgroups ├╝ber ein Mail-Programm zu abonnieren (ich glaube die Firewall ist Schuld daran). Au├čerdem kann ich auch keine .net-Umgebung installieren (nicht gen├╝gend Rechte). Im Moment benutze ich deswegen Bloglines, wo man neben RSS-Feeds auch Newsgroups abonnieren kann.

Das ganze ist nur recht m├╝hsam, da mir alle neuen Beitr├Ąge einzeln angezeigt werden, d. h. es gibt keine Baumstruktur, so dass ich f├╝r mich uninteressante Themen „├╝berlesen” k├Ânnte. Kennt jemand von euch einen webbasierten Reader, der das kann? Sehr sch├Ân w├Ąre es nat├╝rlich auch, wenn man direkt von dort aus auf einzelne Beitr├Ąge antworten k├Ânnte, aber ich glaube ich verlange zuviel?

Sonntag, 28. 11. 2004

Blogger-Treffen

Filed under: — Sahanya @ 13:56

K├Âlner DomPerun m├Âchte ein Blogger-Treffen in K├Âln organisieren. Wer kommen m├Âchte, kann sich in seinem Wiki melden.

Samstag, 27. 11. 2004

Na dann

Filed under: — Sahanya @ 14:26

Bob, der BaumeisterNach Unbest├Ątigten Meldungen soll jetzt Bob, der Baumeister beim Wiederaufbau des Iraks helfen.

Via J-Walk Blog

Kommode

Filed under: — Sahanya @ 13:01

Kann eine Kommode stehen, wenn man noch so viele Schrauben, D├╝bel, N├Ągel etc. ├╝brig hat?

Schrauben

Antwort

Mittwoch, 24. 11. 2004

Pixel

Filed under: — Sahanya @ 19:17

Bei The Man in Blue gibt es ein interessantes Experiment: Jeder kann pro Tag einen Pixel in einer frei w├Ąhlbaren Farbe zu einem Bild hinzuf├╝gen.

So siehts im Moment aus:

Pixel-Bild

Via Dr. Web Newsletter Nr. 197

Opera

Filed under: — Sahanya @ 18:52

Opera
Ab jetzt sollten auch Besucher, die mit Opera unterwegs sind die Kommentare ohne Lupe lesen k├Ânnen.

Danke Ren├ę f├╝r den Hinweis.

Dienstag, 23. 11. 2004

Fehlermeldung

Filed under: — Sahanya @ 18:05

Licht Der Themenmixer beschreibt in seinem Blog einen sehr sch├Ânen Montags-DAU und dabei fiel mir mein Donnerstags-DAU-Erlebnis ein:

Kollegin: „Die Scan-Software funktioniert nicht richtig. Es werden nicht alle Seiten nach Word exportiert.”
Ich: „Was genau ist denn passiert?”
Kollegin: „Ich habe einen Text gescannt, diesen in Word exportiert und dann festgestellt, dass einige Seiten fehlten.”
Ich: „Und das Scan-Programm hat keine Fehlermeldung angezeigt?”
Kollegin: „Doch.”
Ich: „Und was hast du getan?”
Kollegin:„Nichts.”
Ich: „Wie, nichts?”
Kollegin: „Nichts. Ich habe einfach auf OK geklickt und dann den Text exportiert.”
Ich: „Die Fehlermeldung hat dir also angezeigt, dass einige Seiten nicht erkannt/eingelesen wurden?”
Kollegin: „Ja.”
Ich: :shock:

Achtung: Katze

Filed under: — Sahanya @ 17:49

Es ist soweit! mein erstes Katzen-Bild:

Katze

Nat├╝rlich kann ich auch einen triftigen Grund vorweisen f├╝r diese Premiere. Damit die Katze nicht mehr so rumliegt, gibt es auf Katwallks „Laufstege” f├╝r die Katze:

Catwalk

Versierte Heimwerker k├Ânnen sich die Preise von $ 24,50 und aufw├Ąrts sicherlich sparen.

Via J-Walk Blog

Montag, 22. 11. 2004

Folter

Filed under: — Sahanya @ 16:05

United NationsNoch einmal zum Mitschreiben f├╝r die Herren Wolfgang Bosbach, Rolf Jaeger und Dieter Langend├Ârfer, die gestern zu Gast bei Sabine Christiansen waren:

Im Sinne dieses ├ťbereinkommens bezeichnet der Ausdruck „Folter” jede Handlung, durch die einer Person vors├Ątzlich gro├če k├Ârperliche oder seelische Schmerzen und Leiden zugef├╝gt werden, zum Beispiel um von ihr oder einem Dritten eine Aussage oder ein Gest├Ąndnis zu erlangen …

Quelle: ├ťberinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe vom 10. Dezember 1984 – Teil I, Artikel 1, Absatz (1)

Deutsches PDF-Dokument
Originaltext der UN

Und die in diesem Zusammenhang auftretende Frage: „Was w├╝rdest du denn tun, wenn dein Kind …?” m├Âchte ich beantworten mit: „Ich wei├č es nicht! Wahrscheinlich k├Ânnte ich mich nicht kontrollieren. Aber genau deswegen ist Selbstjustiz nicht erlaubt.”

Donnerstag, 18. 11. 2004

Volker Pispers

Filed under: — Sahanya @ 19:14

Sehr sch├Ân b├Âse – da bleibt keine Zeit zum Bloggen.

Volker Pispers

Volker Pispers

Sonntag, 14. 11. 2004

komplizierte Kunst

Filed under: — Sahanya @ 19:54

Dass das Museum f├╝r Angewandte Kunst Frankfurt am Main gerne eine besonders kunstvolle Navigation auf seiner Homepage hat, kann ich noch sehr gut nachvollziehen. Dass diese Navigation dem Besucher allerdings erst erkl├Ąrt werden muss, finde ich k├╝nsterlisch nicht besonders wertvoll.

Navigationserkl├Ąrung
(Abbildung ist 1:1)

Und bitte: falls ein Redesign geplant ist, nicht mehr diese hellgraue Schrift auf wei├čem Grund!

Samstag, 13. 11. 2004

Mond

Filed under: — Sahanya @ 11:35

MondeWarum interessieren sich denn heute alle f├╝r die aktuelle Mondphase? Habe ich da etwas verpasst?

Freitag, 12. 11. 2004

ASCII

Filed under: — Sahanya @ 20:08

Word hat einige Stolpersteine eingebaut, die das Suchen und Ersetzen von mehreren aufeinander folgenden Absatzmarken etwas erschweren. Durch das Ersetzen mit ASCII-Code und der Umwandlung eines Kommas in ein Semikolon wird es allerdings wieder machbar.

(weiterlesen…)

Dienstag, 09. 11. 2004

Kleiner Tipp

Filed under: — Sahanya @ 17:40

Suchwort: Hure ...

Einfach mal ins lokale Anzeigenbl├Ąttchen schauen.

Sonntag, 07. 11. 2004

Taschenkalender

Filed under: — Sahanya @ 11:39

SherlockJedes Jahr aufs neue geht der Weihnachtsstress los. Und damit meine ich nicht etwa Geschenke f├╝r die lieben Angeh├Ârigen, sondern die Suche nach einem Taschenkalender f├╝rs n├Ąchste Jahr.

Also ich m├Âchte keinen Mond-Kalender, keinen Astrologie-Kalender, keinen Harry-Potter-Kalender, keinen Hexen-Kalender, keinen Kr├Ąuter-Kalender, keinen Frauen-Kalender, keinen Baby-Fotos-Kalender, keinen Katzen-Kalender, keinen Horoskop-Kalender …

… au├čerdem brauche ich nat├╝rlich etwas Platz f├╝r Notizen, ein anst├Ąndiges Adress- und Telefonverzeichnis (Gibt es da eigentlich etwas wo man gen├╝gend Platz f├╝r eine Festnetz-, eine Handynummer und eine e-mail-Adresse hat?). Eine Woche sollte auf einen Blick sichtbar sein, aber bitte auch nicht mehr, da sonst der Platz zum Eintragen f├╝r Notizen (pro Tag) zu klein ist. Der Kalender sollte ruhig Illustrationen haben (aber bitte nicht zu den oben genannten Themen o. ├Ą.). Nett w├Ąre nat├╝rlich auch so ein B├Ąndchen, dass am aktuellen Tag „einsortiert” ist, aber bitte nicht so einen Kalender, wo man unten immer eine Ecke abrei├čen muss – das mag ich gar nicht. Das Format sollte in etwa DIN-A6 entsprechen und schwarzer Kunstledereinband geht gar nicht.

Also, immer her mit den Tipps.

Samstag, 06. 11. 2004

Zielgruppe erkannt

Filed under: — Sahanya @ 12:14

Bei Conrad hat man sich wohl Gedanken ├╝ber eine Vergr├Â├čerung der Zielgruppe gemacht und ist dabei auf die Frau gekommen. Also mu├čte ein neuer Shop her: Conrad-Sisters. Der verspricht:

Shopping-Spa├č f├╝r Frauen

Und damit versprechen die Macher nicht zu viel, denn Spa├č habe ich wirklich gehabt:

(weiterlesen…)

Freitag, 05. 11. 2004

Kaffee

Filed under: — Sahanya @ 20:46

Kaffee Da Kaffee zu meinen Grundnahrungsmitteln geh├Ârt, komme ich nicht um Bewunderung f├╝r Bilder aus Kaffee herum.

Mehr Kaffee-Kunst gibt es bei Just Coffee.

Via J-Walk Blog

Wahlkater

Filed under: — Sahanya @ 20:33

Der erste Kater nach der US-Wahl verfliegt langsam, da findet Michael Moore schon positives an der Wiederwahl von Bush

Admit it: We like the Bush twins and we don’t want them to go away.

bzw. 17. Gr├╝nde sich nicht die Pulsadern aufzuschneiden. Derweil fangen die ersten Amerikaner an, wie The Very Large Orange berichtet, sich zu entschuldigen.

Nachtrag: Interview mit dem Macher der Entschuldigungs-Website beim Spiegel.

Briefmarke

Filed under: — Sahanya @ 19:56

Briefmarke

Um in Photoshop eine Briefmarke zu erstellen, ist der Radiergummi der Schl├╝ssel zum Erfolg. Aber keine Angst, man muss nicht jede Briefmarkenzacke einzeln ausradieren.

(weiterlesen…)

Donnerstag, 04. 11. 2004

Yann Martel: Schiffbruch mit Tiger

Filed under: — Sahanya @ 19:46

Schiffbruch mit Tiger227 Tage verbringt der der 16j├Ąhrige Pi nach einem Schiffbruch alleine mit einem Tiger auf einem Rettungsboot. Wie er die Zeit ├╝berlebt und was ihm dabei wiederf├Ąhrt ist eine spannend erz├Ąhlte Geschichte, voll fantastischer Begegnungen. Denn wie Pi selbst sagt: „Es ist ein gro├čer Ozean, und die Schiffe fahren schnell. Ich bin langsam gefahren und habe die Augen offen gehalten.”

Und auch der Leser sollte unbedingt die Augen offen halten, denn die Art und Weise in der Pi seine Umwelt erlebt ist einzigartig.

Kleiner Tipp: bitte nicht vom Klappentext und dem Gottesbezug abschrecken lassen. Wer fantastische Geschichten mit Witz und Tiefsinn mag, dem kann ich das Buch nur empfehlen.

Dienstag, 02. 11. 2004

US-Wahl

Filed under: — Sahanya @ 20:37

Welt Die Welt hat mit ├╝berw├Ąltigender Mehrheit (88%) f├╝r John Kerry gestimmt.

 

Powered by WordPress | Angepasst von: www.vlad-design.de