Sahanya

Donnerstag, 05. 02. 2004

S. Regener: Herr Lehmann

Filed under: — Sahanya @ 22:37

Herr Lehmann Gestern bin ich mit dem Buch „Herr Lehmann” von Sven Regener fertig geworden. Mein erster Eindruck: hmmm. Aber der Reihe nach: Das Buch handelt von Herrn Lehmann (wie der Titel einem schon verr├Ąt), einem fast 30 j├Ąhrigen Wahlberliner, der in einer Kneipe arbeitet, und seinem Freundes- bzw. Bekanntenkreis.

V├Âllig unvermittelt stolpert man in das Leben dieses Herrn Lehmann und ist sofort in einer alptraumartigen, aberwitzigen, absurden, aber auch ├Ąu├čerst spannenden Geschichte. W├Ąhrend es am Anfang noch einiges zu Lachen gibt, macht der zweite Teil des Buches einen dann doch etwas nachdenklich. Und so habe ich das Buch mit den unterschiedlichsten Gef├╝hlen aus der Hand gelegt: froh, das Buch in der Buchhandlung entdeckt zu haben; am├╝siert ├╝ber die z. T. k├Âstliche Situationskomik; nachdenklich dar├╝ber wie Menschen mit ihrem Leben umgehen und was das Leben aus Menschen machen kann.

Dieses Gef├╝hlsgemisch und die Anregung zum weiteren Nachdenken ├╝ber ein Buch, sind (f├╝r mich) die besten Zeichen f├╝r ein gutes Buch – denn es hat mich erreicht. B├╝cher, die man ausgelesen und im gleichen Moment schon wieder vergessen hat, h├Ątte man sich besser gespart. Obwohl ich ja zugeben muss, dass ich die allermeisten B├╝cher zu Ende lese auch wenn sie mir nicht gefallen. Ich denke immer, da muss doch noch etwas kommen – und manchmal ist es auch so gewesen.

Das Buch von S. Regener hat mich auf jeden Fall von der ersten Seite an gefesselt und es hat mich mit einem Gef├╝hl zur├╝ckgelassen. Das ist es, was ich an B├╝chern am meisten sch├Ątze.

P. S.: Heute war ich in der Stadt Nachschub besorgen!

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

 

Powered by WordPress | Angepasst von: www.vlad-design.de